Alter Schwede: Eine Buchrezension (Teil 1)

3 Mai

Ich lese gerade ein Buch. Das Buch heißt „Der 100-Jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“.

Ich bin so begeistert (wenn auch noch mittendrin), dass ich es hier kurz empfehlen möchte, an alle, die gerne lesen und lachen. Ich habe bereits viel erfahren:

– Alte Leute können harmlos aussehen, haben es aber trotzdem faustdick hinter den Ohren.

– Manchmal kommt alles ganz anders als man denkt.

– Man sollte generell nicht zu viel nachdenken, denn was kommt, das kommt halt.

– Alkohol konserviert.

– Schweden hat bereits viele tolle Exportgüter: Saunen, Ikea, Krimis. Dieses Buch sollte unbedingt mit auf die Liste.

Ich möchte inhaltlich nichts vorweg nehmen, denn es macht Spaß, sich überraschen zu lassen und einfach die Geschichte so zu nehmen, wie sie kommt. Das Buch ist meiner Meinung nach für alle Altersklassen gemacht, wird aber auch gerade diejenigen ansprechen, die sich noch persönlich an einige Events der Weltgeschichte erinnern.

Mein Zwischenfazit: Super Buch.

„Wer liest, erfährt immer auch etwas über sich selbst“ (ein schlauer Professor)

Advertisements

5 Antworten to “Alter Schwede: Eine Buchrezension (Teil 1)”

  1. wanderer63 Mai 3, 2013 um 7:21 pm #

    Ein Freund von mir schwärmt genauso, muss was dran sein! Weiter viel Spass beim lesen! LG Norbert

    • hamburgerdeern84 Mai 6, 2013 um 1:43 pm #

      Ich bin demnächst durch, dann folgt Teil II der Rezension. Bin gespannt!

  2. Holger Mai 5, 2013 um 6:11 pm #

    Hallo,
    schön dass dir das Buch gefällt, nach meiner Meinung eines der besten Bücher, das ich in der letzten Zeit gelesen habe. Habe gerade gehört es soll auch verfilmt werden, muss ich mal die ersten Kritiken dann abwarten. Ich finde es manchmal nämlich total schade meine Bilder im Kopf (beim Lesen) überhaupt nicht in einer Verfilmung wiederzufinden. Ich glaube fast heute schon, ich belasse es lieber bei dem Buch. Aber wie du schon schreibst, es kommt eh´ wie es kommen soll :-))
    LG Holger

    • hamburgerdeern84 Mai 6, 2013 um 1:44 pm #

      Ja, das befürchte ich auch. Wobei ich einen Film eigentlich klasse finden würde! Sehr abwechslungsreich bestimmt. Wir werden sehen…

      • Holger Oktober 15, 2014 um 8:25 pm #

        Mittlerweile habe ich es als Theaterstück im Altonaer Theater gesehen und es war richtig gut, mit ganz wenig Bühnenbild super gespielt. Wobei es schon von Vorteil war das Buch gelesen zu haben um der Story gut folgen zu können. Jetzt habe ich auch schon den Nachfolger gelesen, von der Analphabetin, die rechnen konnte. Aber da lies man erst Mal selber drin, dann können wir ja mal darüber sprechen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: