Das Wunder

1 Mai

Am Anfang bist du unmittelbar, ganz groß und nah. Gänsehaut und auch ein bisschen Beschützerinstinkt kommen in uns hoch.

Wir erfahren das Wunder ungefähr eine Sekunde.
Dann wird über dich geredet, berichtet, du bekommst neue Aspekte verliehen. Fotos werden gemacht, eine Seite der vollkommenen Herrlichkeit abgelichtet und hervorgehoben. Du wirst beansprucht, Besitz geltend gemacht.
Ein eingefangener Eindruck wird verklärt, der Blick in die Welt verschließt, verengt sich. Wir können es einfach nicht halten, das Wunder.

Irgendwann verblasst die idealisierte Erinnerung. War es wirklich genug, dieser kurze Moment? Zweifel keimen auf. Emotionen liefern sich einen Wettstreit mit dem Verstand. Das Wunder, es war schon allerhand. Passt heute nicht mehr in eine Schublade.
Aber wie sollte es auch? Es war ja nie dafür gemacht, irgendwo hinein zu passen.
Es war ein Tor, das sich geöffnet hat, direkt in die Unglaublichkeit. Wir durften schauen.

Zurückschauen ist allerdings nicht möglich.

Du bist eines dieser Wunder. Heute noch genauso wie im Moment deiner Geburt.

 

Advertisements

3 Antworten to “Das Wunder”

  1. SalvaVenia Mai 1, 2014 um 9:16 pm #

    Zukunftgerichtetes Wunder. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: