Blog-Parade „Die besten Hamburg Tipps“

4 Aug

1. Wo gibt es das beste Fischbrötchen Hamburgs?

Manchmal ist es gut, eine Anleitung zu haben. Manchmal ist es gut, ein bisschen Hilfe zu bekommen. Manchmal ist es einfach nur gut, ein Fischbrötchen zu essen. Doch ich bin im Gegensatz zu Kati von „Typisch Hamburch“ der Meinung, dass es weniger darauf ankommt, wo man das Fischbrötchen herbekommt, als wann man es isst.

Nämlich am besten mit einem Kater. Ja, da kann man den kleinen Fellfreund an der Seite haben, um die Vorliebe für Futter direkt aus dem Meer zu teilen, aber ich meine tatsächlich das Gefühl, nachdem man am Abend zuvor (oder auch vor wenigen Stunden noch), absolut übermüdet und unfähig, den Rausch auszuschlafen, irgendwo in Hamburg herum steht. Sei es am Hauptbahnhof morgens um sieben, weil man seinen Zug erwischen muss/will/kann/darf, sei es am Hafen nach einer durchtanzten Nacht. Dieses Fischbrötchen, liebe Freunde, ist das einzig wahre. Es gibt dir die Energie, die du brauchst – mit dem einzigartigen Hamburgischen Flair. Der Notanker der Hansestadt sozusagen.

2. In welchem Hamburger Club steigen die coolsten Parties?

Die Hamburger Clubwelt bleibt mir ein Rätsel. Zählen die „Läden“, in die ich auf dem Kiez gehen kann, schon als Clubs? Oder handelt es sich bei Clubs um exklusivere Locations, die einen gewissen Standard (in Bezug auf die Bekleidung der Gäste oder deren Portemonnaie) aufrechterhalten wollen? Wenn ich das irgendwann für mich geklärt habe, kann ich vielleicht auch die Frage beantworten, wo es in Hamburg die besten Clubs gibt. Ansonsten zum Tanzen einfach in den nächsten Laden. Schanze, Kiez, vielleicht auch mal etwas raus fahren in eine Disco? Ich bin da wohl eher spontan.

3. Von wo hat man den besten Blick auf die Alster?

Den besten Blick auf die Alster hat man von oben. Sei es aus dem Flugzeug beim Einflug, vom Michel oder Philturm (der Uni) rüber oder auch von den Mundsburg-Towern aus…je höher, desto besser. „Intimer“ wird es mit dem Gewässer rund um die Binnenalster. Die Gedanken schweifen lassen geht eher um den großen Teich herum.

 4. In welchem Park chillt ihr am liebsten?

Der chilligste Park ist wohl das „Schillerufer“ in Bergedorf. Tiefenentspannte Jugendliche sieht man hier genauso wie die langsamsten Radfahrer der Welt, Minigolfspieler, sedierte Enten…Das Gras könnte gar nicht „grüner“ sein an der Bille, nahe dem Schlosspark. Ich persönliche chille allerdings auch in Eimsbüttel, im Stadtpark, an der Alster, im Volkspark (naja), im Eppendorfer Park und wo es mich sonst so hin verschlägt. Hamburg hat zu viele Grünflächen, zu viel Wasser, zu viele schöne Ecken, als dass es nur ein Park sein könnte.

IMG_0021

Auch das steht irgendwo in Hamburg – in einem „Park“.

5. In welcher Hamburger Kneipe gibt es die geilsten Club-Konzerte?

Ich kenne original eine: Den Silbersack. Andere fallen mir spontan nicht ein. Ich kann nicht beurteilen, ob das jetzt gegen Hamburg oder gegen mich spricht. Nächste Frage, bitte.

6. Wo kann man in Hamburg am besten shoppen gehen?

Natürlich in der City. Und in Altona. Und inzwischen auch in Bergedorf. In der Hamburger Meile. Hm. Kommt wahrscheinlich darauf an, was man shoppen möchte. Für einen netten Bummel empfehle ich die Schanze und Altona oder auch die Innenstadt (da man sich anschließend so schön ans Wasser oder in ein nettes Cafe setzen kann). Für eine effiziente Ich-brauche-das-und-das-Kleidungsstück-Mission empfiehlt sich hingegen (ebenso wie bei schlechtem Wetter) eines der großen Einkaufszentren / Mall-ähnlichen Gebäude in Wandsbek, Mundsburg oder auch Bergedorf). Eigentlich mag ich shoppen nicht. Ich gehe lieber in einen Buchladen. Zählt das auch?

7. Welches Hamburger Event darf man auf keinen Fall verpassen?

Man darf schon mal jedes verpassen. Aber man sollte auch jedes einmal mitgemacht haben. Auf meiner Liste fehlen noch: die Altonale, das Alstereisvergnügen (ist leider immer spontan und nicht so häufig, letztes Mal war ich in Kanada und dort war es zu dem Zeitpunkt regelrecht warm!), die lange Nacht der Museen, Critical Mass Hamburg (ein – kritischer – Haufen Fahrradfahrer fährt einmal im Monat quer durch die Stadt) und noch einige mehr…

IMG_0023

So’n Event. Bei typischem Hamburg-Wetter.

8. Wo in Hamburg lässt es sich im Sommer am besten baden?

Im Freibad. Richtung Bergedorf gibt es auch ein paar tolle Seen, aber ich persönlich traue mich nicht ins Brackwasser.

9. Wo ist der beste Platz mit Blick auf den Hamburger Hafen?

Ich würd mal sagen, von einer Barkasse aus.

10. Warum ist Hamburg für Euch die schönste Stadt der Welt?

Ist sie das.

Na, weil es Hamburch ist 🙂

Advertisements

8 Antworten to “Blog-Parade „Die besten Hamburg Tipps“”

  1. typischhamburch August 5, 2014 um 9:05 am #

    Wow, vielen lieben Dank für so tolle Antworten. Das „Schillerufer“ in Bergedorf und den Silbersack kannte ich noch nicht. Also wieder was neues gelernt. 🙂 Liebe Grüße Kati

  2. Frau Landgeflüster August 5, 2014 um 6:41 pm #

    Danke für die interssanten Tipps. Hamburg ist für mich die schönste Stadt im Norden ♥

  3. Holger Oktober 15, 2014 um 8:08 pm #

    Ja moin (wie ja auch die Hamburger mal sagen), da sind ja mal wieder spannende Sachen dabei, wobei ich auch nicht weiß, was ein Club ist. Wahrscheinlich würde ich da auch gar nicht reinkommen :-)) Und den besten Blick auf die Alster…, ja da muss ich leider widersprechen, den hat man entweder vom Boot aus, wenn man Alster ist, aber den allerbesten Blick hat man morgens beim Sonnenaufgang oder abends beim Sonnenuntergang aus meinem Büro, wenn die morgens die Sonne den Himmel und das Wasser der Binnenalster rot färbt (und dunkelblau der Himmel ist) und abends die untergehende Sonne die Glasfassaden der Hochhäuser an der Außenalster in alle Farben taucht und diese sich darin glänzend spiegeln. Komm mich mal besuchen, dann verstehst du was ich meine. Und was auch richtig Klasse aussieht, ist wenn um 9 Uhr morgens die Fontäne zu sprudeln beginnt. Und dann kommt ja nun auch bald wieder der Weihnachtsbaum auf die Alster. Sorry, ist ein bisschen lang geworden, aber die Alster hat es mir einfach angetan :-)). Und von oben aus dem Flieger sieht sie auch gut aus, da hast du recht! Vor allem wieder wenn die Sonne scheint.

  4. Peter September 13, 2016 um 7:37 am #

    Vielen Dank für diese Tipps. Ich bin noch recht neu in Hamburg und bin froh, auf diesen Post gestoßen zu sein. Den Blick auf die Alster vom Michel habe ich mir schon gegönnt 🙂

    • hamburgerdeern84 September 13, 2016 um 8:31 am #

      Das freut mich sehr! Ich wünsch dir noch viel Spaß beim Ankommen 🙂

  5. Wohin in Hamburg März 25, 2017 um 9:14 pm #

    Also die Fischbrötchen von Nuggi’s Elbkate sind einfach mhmmm…! 😀

Trackbacks/Pingbacks

  1. Aufruf zur Blogparade: Die besten Hamburg Tipps | Typisch Hamburch - August 5, 2014

    […] 1. knightlyart – was sonst! und ihre besten Hamburg Tipps 2. Die besten Hamburg Tipps von @kurzundknapp 3. Die besten Hamburg Tipps auf “Kultur und Kunst” 4. Hamburg unter sich – Das Comic mit den besten Hamburch-Tipps 5. Die Hamburch-Tipps von Hassliebehamburg […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: